Macht mehr draus.

Tipps für private Immobilienverkäufer

Tipp Nr. 12

Schwarz auf Weiss ist besser als das Blaue vom Himmel!

Ver trauen ist gut ... Lassen Sie sich aber bei einer eventuellen Zusammenarbeit mit einem Makler seine Leistungen schriftlich garantieren und verlassen Sie sich nicht nur auf seine schönen Worte.

 

Tipp Nr. 11

Böse Überraschungen um fünf vor zwölf ...

... kann es geben, wenn Sie das Zahlungsversprechen vor dem Notar termin noch nicht gesehen haben. Versichern Sie sich, ob dieses wichtige Schrif tstück auch wirklich vorliegt und korrekt ausgestellt ist, um am Ende keine Überraschung zu erleben.

 

Tipp Nr. 10

Sauber gemacht!

In einer blitzblank geputzten Wohnung, einem frisch gereinigten Haus, wo alles seinen Platz hat, fühlen sich die Besucher sofort wohl. Nutzen Sie diese Tatsache und empfangen Sie Ihre Interessenten in einem einladenden, ansprechenden Ambiente. Der Ver tragsabschluss rückt dadurch schon einige Schritte näher.

 

Tipp Nr. 9

Stellen Sie Ihre Erreichbarkeit sicher!

Wenn ein Interessent Ihr Angebot ansprechend findet, möchte er sich mit Ihnen darüber unterhalten. Sorgen Sie dafür, dass Sie erreichbar sind, und planen Sie genügend Zeit für Besichtigungen ein. Besonders abends und am Wochenende.

 

Tipp Nr. 8

Planlosigkeit führt ins Leere!

Ohne Pläne keine Zusage – diese Devise gilt für viele potenzielle Käufer. Oft stellt sich erst bei einem bevorstehenden Verkauf heraus, dass der Besitzer nicht (mehr) über die vollständigen Planunterlagen ver fügt. Meist lassen sich diese beschaffen oder rekonstruieren. Wenden Sie sich am besten an Ihren/einen Architekten.

 

Tipp Nr. 7

Nur mit allen Zylindern läuft ein Motor rund.

Auch bei der Immobilienvermarktung sollten Sie alle vorhandenen Kanäle nutzen. Zwar hat das Internet das klassische Inserat längst eingeholt. Dennoch sind die Printmedien keineswegs out; vielmehr sind sie eine ausgezeichnete Ergänzung zu den elektronischen Medien. Berücksichtigen Sie diese Möglichkeit – auch in Ihrem Budget.

 

Tipp Nr. 6

Machen Sie ein Budget!

Zum Verkauf einer Liegenschaft gehört ein Budget. Schätzen Sie ab, wie viel Zeit Sie für die Entwicklung der Werbung und für Abklärungen und Aufarbeitung der Daten, die Erarbeitung der Dokumentation, Besichtigungen und Beratungen benötigen werden. Zum Vergleich: Ein Makler benötigt meist ca. 70 bis 150 Stunden.

 

Tipp Nr. 5

Weniger ist mehr!

Ihre Präsentation im Internet muss über die wichtigsten Vorzüge Ihrer Immobilie Auskunft geben. Veröf fentlichen Sie nicht alle Unterlagen und Informationen im Internet. Es gibt Menschen, die schauen nur, was zu holen ist.

 

Tipp Nr. 4

Vorsicht mit Informationen!

Reagieren Sie bei Anfragen aus dem Internet nur, wenn die Anfragemaske vollständig ausgefüllt ist und Sie Namen, Telefonnummer und Adresse des Interessenten wissen. Ein seriöser Interessent wird Ihnen gerne seine Daten angeben.

 

Tipp Nr. 3

Vermeiden Sie Blind Dates!

Ein Treffen zwischen zwei Menschen, die nichts voneinander wissen und kein Foto vom andern gesehen haben, kann ganz schön in die Hosen gehen. Ähnlich ist es beim Immobilienverkauf. Stellen Sie schon am Telefon die richtigen Fragen.

 

Tipp Nr. 2

Verschenken Sie kein Geld!

Wenn Sie kein Geld verschenken wollen, fragen Sie nicht Ihren Nachbarn nach dem Preis Ihrer Liegenschaft. Ihre ist nicht wie seine. Wenn Sie nicht sicher sind, welchen Preis Sie für Ihre Liegenschaft ansetzen sollen, holen Sie sich fachlichen Rat.

 

Tipp Nr. 1

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!

Sparen Sie nicht am falschen Ort. Präsentieren Sie Ihr Verkaufsobjekt deshalb im besten Licht. Setzen Sie auf eine überzeugende Dokumentation mit allen wichtigen Informationen und erstklassigen Fotos. Es lohnt sich, wenn Sie dafür einen Profi-Fotografen engagieren, der weiss, wie Räume optimal zur Geltung kommen.